Die Heimat der irischen Rockstars

Was Musik betrifft, hat Irland viel mehr zu bieten als nur endlose Geigensolos. Unsere Landkarte der Rockmusik zeigt, wovon wir reden.

The Ultimate Rock Map of Ireland

Hier können Sie unsere Rock-Landkarte im pdf-Format herunterladen.

1. U2: Grafschaft Dublin

Die Beatles hatten Abbey Road – U2 haben Windmill Lane. In diesem Studio, direkt neben dem supercoolen Grand Canal Square, wurden zahlreiche U2-Alben produziert. Sogar die Rolling Stones waren schon einmal hier. U2 sind zweifellos Dublin-Fans: Die Videos für „Pride“ und „Sweetest Thing“ wurden hier gedreht. In letzterem fährt Bono in einer Kutsche um Fitzwilliam Square.

Jedes Band-Mitglied hat zudem ein Haus in Dublin. Bono und The Edge sind Nachbarn in Killiney. Den Bassisten Adam finden Sie im Vorort Rathfarnham und Larry Mullen wohnt in Howth. Nicht weit von der Hauptstadt, auf Slane Castle in Meath, gaben die Rock-Ikonen drei unvergessliche Konzerte. Das Schloss wurde 1701 erbaut und rockt seit 1981.

2. Sinéad O’Connor: Glenageary, Grafschaft Dublin

Sinéad O’Connor ist eine echte Rockerin. Sie wurde in Glenageary, einem Vorort im Süden der Grafschaft Dublin, geboren. Die Sängerin von „Nothing Compares 2 U“ ist für ihre himmlische Stimme, traditionelle Duette und eine faszinierende Bühnenpräsenz bekannt.

3. Thin Lizzy: Dublin

Niemand rockte härter als Thin Lizzy: mit Nieten besetztes Leder, enge Hosen und fantastische Lieder brachten ihnen in ihrer Heimatstadt DublinHeldenstatus ein. In der Harry Street, einer Seitenstraße der Grafton Street, und im National Wax Museum sind Statuen des leider verstorbenen Frontmanns Phil Lynott zu bewundern.

4. Bob Geldof: Dun Laoghaire, Grafschaft Dublin

Rebell für den guten Zweck? Bob Geldof wurde in Dun Laoghaire, einer Stadt am Meer nahe Dublin, geboren. Er ging im Blackrock College zur Schule, sang bei den Boomtown Rats und wurde schließlich ein sehr erfolgreicher politischer Aktivist. Sein unvergessliches Benefizkonzert Live Aid erreichte 1985 zwei Milliarden Menschen – weiter so, Sir Bob.

5. Imelda May: The Liberties, Dublin

Es lebe die Königin von The Liberties! Imelda May, geboren in Dublin, hat viel mehr zu bieten als ihren 50er-Jahre-Look, leuchtend roten Lippenstift und die unverwechselbare blonde Tolle – sie ist eine unserer talentiertesten Sängerinnen. Lang lebe Rockabilly!

6. Hozier: Bray, Grafschaft Wicklow

Hozier mag eine neue Stimme in der Musikszene sein, aber sein Retro-Sound hat unsere Herzen erobert, während er durch die Welt tourt. Er wurde in Bray, Grafschaft Wicklow, als Sohn eines Musikers geboren und wuchs mit dem Blues auf. Sein Hit „Take Me To Church“ und das erfolgreiche Video dazu sind nach wie vor beeindruckend.

7. Niall Horan: Mullingar, Grafschaft Westmeath

Wir wissen, dass Niall Horan ungefähr so hart ist wie ein ungekochtes Ei. ABER Ehre, wem Ehre gebührt: Der blonde Sänger aus Mullingar eroberte den Globus mit One Direction und ist beliebter als Mick Jagger – zumindest auf Twitter.

Dieser Artikel würde auch einem Ihrer Freunde gefallen? Klicken Sie auf , um den Artikel zu speichern und zu teilen.

8. Snow Patrol: Belfast, Grafschaft Antrim; Grafschaft Londonderry;Grafschaft Down

Die Jungs von Snow Patrol wissen, wie man Hits schreibt. Seit über 10 Jahren beschallen die Indie-Rocker ganze Stadien mit herzergreifenden Hymnen wie „Chasing Cars“. Millionen verkaufter Alben zeugen von ihrer Beliebtheit. Der Sänger Gary Lightbody nennt Belfast seine Heimat und seine Muse – die zu funktionieren scheint. Bandkollege Johnny McDaid, unter Klatsch-Fans als der Verlobte von Courtney Cox bekannt, wohnt in Derry~Londonderry.

9. Van Morrison: Belfast, Grafschaft Antrim

Van ‚The Man‘ Morrison ist eine wahre Rock-Legende. Der Sänger mit der rauen Stimme hat unzählige Preise gewonnen und wurde 1993 in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen. Respekt!

10. The Undertones: Derry~Londonderry

Einer der bedeutendsten Rock-Songs aller Zeiten? „Teenage Kicks“! Der Klassiker wurde von der Punk-Rock-Band The Undertones aus Derry~Londonderry aufgenommen. Zwei Minuten und 25 Sekunden voller Teenager-Sorgen. Die Hoffnungen und Ängste der Jugend …

11. Enya: Gweedore, Grafschaft Donegal

Enya, geboren in Donegal, ist mit 75 Millionen verkauften Alben unser erfolgreichster musikalischer Solo-Export. Aber wenn sie nach Hause kommt, ist sie in Leo’s Tavern einfach ein Teil der Familie. Zugegeben, sie schreibt experimentelle Ethno-Songs und keine Rockmusik, aber ihre genreübergreifende Herangehensweise an Musik erfordert Mut – und das rockt. Sie lebt nicht mehr in Donegal, sondern in einem Schloss mit Blick auf die Killiney Bay in der Grafschaft Dublin.

12. The Cranberries: Ballybricken, Grafschaft Limerick

Die Cranberries sind weniger süß als ihr Name vermuten lässt. Die Rockband aus Limerick war in den 1990ern mit wütenden, keltisch gefärbten Songs wie ‚Zombie‘ erfolgreich und verkaufte 40 Millionen Alben. Die Sängerin Dolores feierte mit, als Limerick vor Kurzem zur ersten irischen Kulturstadt überhaupt ernannt wurde.

Von Rock bis zu traditioneller Musik – diese Insel liebt es laut.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s