Vor Ort bei Stars Wars: Episode VIII

Mark Hamill und Daisy Ridley sind für Star Wars: Episode VIII in die Grafschaft Kerry zurückgekehrt, diesmal mit Regisseur Rian Johnson. Doch damit nicht genug. Auch in Co. Donegal, Cork und Clare wurde in Irland gedreht.

Als die Besetzung und die Crew von Star Wars: Episode VIII nach Irland zurückkehrten, fuhren sie direkt nach Skellig Michael in der Grafschaft Kerry. Hier entdeckte Rey endlich Luke. Doch das war nicht der Endpunkt der irischen Star-Wars-Reise.  Die Location-Scouts waren so begeistert vom Wild Atlantic Way, dass auch Orte in Cork und Kerry sowie Clare und Donegal für Episode VIII ausgewählt wurden. So machten die Besetzung, die Crew und die Jedi die irische Westküste während der Dreharbeiten zu ihrem Zuhause.  Und die Einheimischen? Die haben sich natürlich gefreut, immerhin kam Die Macht in ihre Stadt!

„Go mbeidh an fórsa leat! — Möge die Macht mit dir sein!“

LUCASFILM

Nach dem Abschluss der Dreharbeiten auf den Skelligs zog die Crew weiter nach Malin Head in Donegal, dem nördlichsten Punkt Irlands, auf der Halbinsel Inishowen. Hugh Farren, der Besitzer von Farren’s Bar, erinnert sich noch gut an den Besuch: „Es war einfach unglaublich, dass nur drei Kilometer von uns entfernt Dreharbeiten für Star Wars stattfanden. Die Aufregung, die es den ganzen Monat über gab, war echt kaum zu glauben.“ Natürlich wollte Hugh diesen Anlass gebührend feiern und malte deshalb ein Gemälde von Yoda auf die Seitenwand seines Pubs.

Yoda blieb nicht unbemerkt. In seiner Freizeit schaute Mark Hamill (Luke Skywalker) in Farren’s Bar auf ein Bier und ein paar intergalaktische Gespräche vorbei! Und Hugh erinnerte sich daran, dass trotz jeder Menge Security viele Fans nach Malin Head kamen, um einen Blick auf ihre Helden zu erhaschen. Als eines der Pubs hinter der ersten Security-Linie war Farren’s immer voller Fans. „Es war echt unglaublich“, kommentierte Hugh. Ein paar Wochen lang fühlte sich Malin Head wie eine weit entfernte Galaxie an.

„Da gab es echte Kameradschaft und eine Menge guter Gespräche. Am Ende der Dreharbeiten fühlte es sich ein bisschen an wie eine Familie.“

HUGH FARREN

Als die Besetzung und die Crew nach Loop Head in der Grafschaft Clare weiterreisten, lief es dort ähnlich.  Das überrascht nicht wirklich, da Loop Head ebenso berühmt für seinen wunderschönen großen Leuchtturm ist wie für seine tolle Aussicht.  In dieser atemberaubenden Landschaft befindet sich auch Keating’s Bar – „die am nächsten an New York gelegene Bar“. Wenn einigen der amerikanischen Stars von Episode VIII also der Sinn danach stand, nach Hause zu schwimmen, wussten sie, wo es lang ging…

Etwas weiter südlich liegt Dingle in der Grafschaft Kerry, das einst als „schönster Ort der Welt“ bezeichnet wurde und dessen berühmtester Bewohner ein Delfin namens Funghi ist. Zumindest bis jetzt. Denn Justin und Luke Burgess von Bean in Dingle erinnern sich: „Erst als einige Leute ein paar Mal hereinkamen, wurde [uns] klar, dass sie zur Crew gehörten.“ Die Dreharbeiten konzentrierten sich um eine spektakuläre Landspitze namens Ceann Sibéal (Sybil Head) bei Ballyferriter, wo jede Menge los war.

Die Laserschwerter wurden erneut gezückt, als Peter Mayhew – der 2,20 m große Chewbacca – in eine nahegelegene Schule, Scoil Baile an Fheirtearaigh, hereinschaute und die Kinder begrüßte. Der letzte Drehort war Brow Head in der Nähe von Crookhaven in der Grafschaft Cork. Der ehemalige Star-Wars-Schauspieler Liam Neeson kennt die Region gut; schließlich hat er einen Teil des Filmes “Michael Collins” aus den 90ern direkt hier in West Cork gedreht.

…die Begeisterung und die Unterstützung aller Leute in West Cork haben unser irisches Abenteuer wirklich unvergesslich gemacht.

LUCASFILM

Die Crew von Star Wars hatte also ganz offensichtlich eine tolle Zeit. Als die Dreharbeiten abgeschlossen waren, schaltete Lucasfilm acht Dankeschön-Anzeigen in lokalen Zeitungen überall am Wild Atlantic Way sowie eine Anzeige in der landesweiten Tageszeitung The Irish Examiner. Die Besetzung und die Crew sagten zu ihrem Aufenthalt, dass sie „vom Wild Atlantic Way und ihrer Reise nach Irland wirklich in den Bann gezogen waren“.

Jetzt müssen wir nur noch auf den Filmstart warten, um herauszufinden, was genau dabei alles herauskam. Man darf gespannt sein…

Drei Möglichkeiten, um mit Star Wars auf dem Wild Atlantic Way „on location“ zu gehen

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s