DIE CAUSEWAY-KÜSTE

Eine Reise entlang einer der atemberaubendsten Küsten Irlands.

Die Causeway Coastal Route, welche die Städte Belfastund Derry~Londonderry miteinander verbindet, begeistert mit imposanten Klippen, rauschenden Bergflüssen und tosenden Wasserfällen. Ihre Reise beginnt in Belfast und führt Sie durch die Glens of Antrim zum berühmten Giant’s Causeway.

Entlang der Strecke erwartet Sie so mancher Höhepunkt: Carrickfergus Castle in Antrim wurde im 12. Jahrhundert errichtet und ist eine der ältesten Burgen in Nordirland, während Mussenden Temple malerisch am Rand einer steilen Klippe über den weißen Downhill-Strand wacht. Auf diesem knapp 10 Kilometer langen Sandstrand können Sie Wasserskifahren oder einfach nur den Ausblick auf drei verschiedene Grafschaften genießen (Donegal, Antrim und Derry~Londonderry).

Das absolute Highlight Ihrer Reise ist das UNESCO Naturerbe Giant’s Causeway mit seinen 40.000 Basaltsäulen.

ENTLANG KLIPPEN UND STRÄNDEN

Diese Küstenstraße werden Sie sicher nie vergessen.

Diese Route umarmt förmlich die Küste Nordirlands. Vom Atlantik rollen Wellen heran, schimmernde Sonnenflecken verwandeln das Wasser nahe der Küste in einen Flickenteppich aus Blau- und Grüntönen: Die Aussicht ist häufig so beindruckend, dass manch einer sogar das Wort „magisch“ benutzen würde …

Die romantisch gelegene Ruine des Dunluce Castle liegt direkt am Abgrund einer schroffen Landzunge. Die Festung aus dem 14. Jahrhundert wurde im Jahr 1641 aufgegeben, nachdem Teile der Küche während eines Sturms ins Meer stürzten. Auf dem angrenzenden Friedhof sind Opfer des Atlantiks begraben, so zum Beispiel die Seeleute der verunglückten Girona. Die aus den Schiffswracks geretteten Kostbarkeiten können im Ulster Museum in Belfast bestaunt werden.

Die Basaltsäulen des Giant’s Causeway sind zwar zweifellos das bekannteste Ziel der Causeway Coastal Route, sie sind jedoch nur eines der zahlreichen Highlights auf dieser Strecke.

Die Straße führt über Brücken, vorbei an Felsbögen und durch Haarnadelkurven, entlang von Buchten mit steilen Klippen, menschenleeren Stränden und Felsformationen, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen. An den felsigen Klippen sind Schiffe zerschellt und sie dienen seltenen Vögeln als Lebensraum. Die weißen Strände erstrecken sich häufig über viele Kilometer. Die jähen Kurven sind das Ergebnis vulkanischer Tätigkeit.

Tatsächlich gibt es so viele fantastische Landschaftsformen entlang dieser nordirischen Küstenstraße, dass einige Orte sogar als Filmkulisse für die HBO-Erfolgsserie “Game of Thrones” ausgewählt wurden. Hier können Sie eine Lehrstunde in Sachen Geschichte, Natur- und Kulturerbe, Geologie und Biologie bekommen. Mehr als alles andere jedoch ist sie Zeugnis für die erstaunliche schöpferische Kraft der Natur.

Die Küstenstraße, die die Städte Belfast und Derry~Londonderry miteinander verbindet, ist gewiss keine lange Reise. Aber Sie werden sie sicher nie vergessen.

Torr Head

Entlang einer Küstenlinie, die hinter jeder Kurve mit neuen, unglaublichen Panoramen überrascht, sticht Torr Head trotzdem heraus. Die Straße schlängelt sich eng entlang dieser schroffen Landzunge. Während unter Ihnen schäumend Wellen toben, können Sie bis zum schottischen Mull of Kintyre blicken. Geschichte satt wartet in den Ruinen der Steinfestung Altagore Cashel aus dem 6. Jahrhundert, die Sie in längst vergangene Zeiten entführt. Entlang der steilen Abhänge zwischen Fair Head, Murlough Bay und Torr Head können Sie der gut ausgeschilderten Panoramastrecke folgen.

Carrick-a-Rede-Hängebrücke

Klopfendes Herz, weiche Knie: Diese Brücke ist eine Herausfordeung für alle mit Höhenangst. Die 30 Meter lange Carrick-a-Rede-Hängebrücke sieht zwar gefährlich aus, ist aber sehr stabil. Sie ist über einen Weg auf den Klippen zu erreichen. Der Blick auf die tosenden Wellen des Atlantiks tief unter Ihnen ist beeindruckend. Machen Sie anschließend einen Abstecher zur nahe gelegenen Old Bushmills Distillery, der ältesten lizensierten Whiskey-Brennerei der Welt, wo Sie bei einer Führung ein wenig von diesem Whiskey probieren können.

Glens of Antrim

Feargal Lynn ist Musiker, Geschichtenerzähler, Reiseführer und Heimatforscher. Verbringen Sie etwas Zeit mit ihm in den Glens, seinen Heimattälern, und erfahren Sie mehr über deren geologische Herkunft. Acht von neun Glens führen von Antrims Vulkanplateau zum Meer hinab. „Das dort unten“, sagt Feargal und deutet auf die bedrohlich wirkenden Fluten des North Channel, „war lange Zeit der einzige Weg hinaus.“ Es war vermutlich diese Isolation, die dazu führte, dass sich die Menschen hier bis heute ihr kulturelles Erbe und ihren traditionellen Gemeinschaftssinn bewahrt haben.

Der Giant’s Causeway

Das Highlight an dieser zerklüfteten Küste und UNESCO-Weltnaturerbe: Der Giant’s Causeway. 40.000 Basaltsäulen, aus geschmolzener Lava geformt und in der Form von sechseckigen Stufen aus dunklem Stein erstarrt.

Der Legende nach soll der keltische Riese Finn MacCool einen Basaltdamm nach Schottland errichtet haben. Er wollte dort einen rivalisierenden Riesen, Benandonner, zum Kampf herausfordern. Dieser war jedoch größer als von unserem Helden angenommen und so eilte Finn beim Anblick des riesigen Schotten schleunigst wieder zurück nach Hause. Benandonner folgte ihm und es wäre nicht gut für unseren Helden ausgegangen, wenn ihn seine Frau nicht als Baby verkleidet hätte. Mit dem Gedanken: „Wenn das sein Kind ist, dann will ich den Vater gar nicht erst kennenlernen“, eilte er zurück nach Schottland und zerstörte dabei den Damm.

Wissenschaftler hingegen glauben, dass der Giant’s Causeway durch einen Vulkanausbruch vor 60 Millionen Jahren entstand. Wie dem auch sei, die Ansammlung von Säulen ist in jedem Fall außergewöhnlich. Im naheliegenden Besucherzentrum erfahren Sie alles Wissenswerte, um sich Ihre eigene Meinung darüber zu bilden, wie der Causeway entstand.

WISSENSWERTES

  • Der Giant’s Causeway ist UNESCO-Weltnaturerbe.
  • Es gibt vier Wanderwege entlang des Giant’s Causeway, die allesamt atemberaubende Ausblicke bieten. Sie wurden erst kürzlich ausgebaut und sind farblich markiert. Sie können von hier sogar auf einem knapp 20 km langen Weg entlang der Küste bis zur Carrick-a-Rede-Hängebrücke wandern.
  • Der Causeway eignet sich für einen Tagesausflug von Belfast aus. Mit dem Auto braucht man etwa 1,5 Stunden hierher. Vom Dörfchen Bushmills sind es etwa 3 Kilometer, von Coleraine 18 Kilometer und von Ballycastle sind es 21 Kilometer.
  • Der Causeway Coast Way ist ein 53 Kilometer langer Wanderweg von Portstewart nach Ballycastle, der am Giant’s Causeway vorbeiführt.
  • Zur Carrick-a-Rede-Hängebrücke geht es über Schotter und Steintreppen. Deshalb wird für diese rund 2,3 Kilometer lange Wanderung geeignetes Schuhwerk empfohlen.
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s