Das Land der 5.000 Sonnenaufgänge

Entdecken Sie neolithische Gräber, prähistorische Stätten und mythische Landschaften.

Essen, Schlafen, Erleben

GUT FÜR
  • Geschichte
  • Kultur
  • Besichtigung
  • Landschaft
  • Wandern

BERÜHMTE ATTRAKTIONEN

TRANSPORT HUBS
  • Dublin Airport (Flughafen) | Heuston Station (Bahnhof) | Connolly Station (Bahnhof) | Busáras | Dublin Port (Hafen) | Belfast International Airport (Flughafen) | George Best Belfast City Airport (Flughafen)

Genießen Sie den Sonnenaufgang über einer Landschaft, die so alt ist wie die Zeit. Das ist das Land der 5.000 Sonnenaufgänge: die Grafschaften Cavan, Longford, Louth, Meath, Monaghan und Westmeath. Hier trifft Geschichte auf Mythen, und nahezu jedes Dorf, jedes historische Monument und jedes Herrenhaus überrascht mit einer eigenen Legende von kämpfenden Riesen oder exzentrischen Aristokraten.

Where the slain still remember St Patrick, He lit a fire for the people to see, ‘Ere he brought love and kindness to Ireland, And the beautiful county of Meath.

„BEAUTIFUL MEATH“, NELSON

Gehen Sie auf Erkundungsreise und Sie werden traumhafte palladianische Architektur entdecken, Fossilien aus der Zeit der Dinosaurier bestaunen und ein Schloss finden, das den Nachfahren von Attila dem Hunnen gehört. Das ist Irlands historischer Osten! Wandeln Sie durch 5.000 Jahre Geschichte.

<span id="newgrange">Newgrange</span>
Newgrange

In einem friedlichen Teil der Grafschaft Meath befindet sich einer der größten Schätze der Antike: Newgrange. Dieses um 3200 v. Chr. errichtete Ganggrab ist älter als die Pyramiden und ebenso mysteriös. Jedes Jahr zur Wintersonnenwende gibt es hier ein unglaubliches Spektakel zu bestaunen.

Wow! Wie die Hauptkammer zur Wintersonnenwende von der aufgehenden Sonne erhellt wird, ist einfach überwältigend.

SYD7374 TRIPADVISOR

Im Morgengrauen des 21. Dezember fällt ein Strahl der aufgehenden Sonne durch die kleine Öffnung oberhalb des Eingangs. Langsam bewegt er sich den Gang entlang, bevor er schließlich die gesamte Grabkammer erhellt. Die Erbauer von Newgrange verstanden es wahrhaftig, ihre Verstorbenen zu ehren.

Mehr entdecken

Monasterboice, Grafschaft Louth

Das 5,5 Meter hohe Hochkreuz aus dem 10. Jahrhundert in Monasterboice gehört zweifelsohne zu den schönsten in ganz Irland. Es ist mit lebendigen Schlüsselszenen aus der Bibel verziert und ein beeindruckender Anblick. In der grünen Klostersiedlung befinden sich außerdem zwei Kirchen und einer der höchsten Rundtürme Irlands.

Hill of Slane, Grafschaft Meath

Dieser grüne Hügel im Boyne Valley ist etwas ganz Besonderes. Es heißt, dass St. Patrick hier einst sein Osterfeuer entzündete und heute noch wird hier an Ostern bei Sonnenaufgang die Ostermesse gefeiert. Außerdem soll Sláine mac Dela, der legendäre erste irische Hochkönig, hier seine letzte Ruhestätte gefunden haben.

St Peter’s Church, Grafschaft Louth

Im Jahr 1681 wurde St. Oliver Plunkett erhängt, gestreckt und gevierteilt. Sein mumifizierter Kopf ist heute in seinem Schrein in der St. Peter’s Church in Drogheda zu sehen. Hier findet sich zudem die ramponierte Türe zu seiner Gefängniszelle – ein eindrücklicher Kontrast zu der prächtig verzierten, neugotischen Inneneinrichtung der Kirche.

<span id="cooley-peninsula">Cooley-Halbinsel</span>
Cooley-Halbinsel

In der Mitte der hügeligen Cooley-Halbinsel liegt das mittelalterliche Städtchen Carlingford. Hier finden Sie Spuren der Wikinger und Normannen, ein Schloss, in dem der Legende nach ein Geist ohne Kopf umherspukt, großartige Boutiquen und Restaurants, die leckere Meeresfrüchte fangfrisch aus dem Carlingford Lough auf den Teller zaubern.

Die Legende von Táin Bó Cuailnge aus der irischen Literatur des 12. Jahrhunderts (oft übersetzt als „Der Rinderraub von Cooley“) erzählt die Geschichte von Königin Medbh von Connacht und dem Krieger Cúchulainn.

Dieser Ort steckt voller Mythen und Legenden. Der Legende nach liegt hier der legendäre Riese Fionn MacCumhail begraben – sein Füße ruhen unter dem See, sein Haupt unter Louths höchstem Berg, Slieve Foy. Und vergessen Sie nicht die Leprechauns – die letzten 236 Kobolde der Insel verstecken sich auf Fairy Hill in Carlingford.

Mehr entdecken

Patrick Kavanagh Centre, Grafschaft Monaghan

Inmitten einer perfekten ländlichen Idylle, in einer ehemaligen Kirche, befindet sich das Patrick Kavanagh Centre: eine Ode an Inniskeens berühmtesten Dichter. Die Ausstellung umfasst ein Multimediatheater mit 60 Plätzen, ein Modell seines Gedichts „A Christmas Childhood“, die Totenmaske des Dichters und vieles mehr.

Castle Leslie, Grafschaft Monaghan

Das seit 1665 von der Familie Leslie – Nachfahren von Attila dem Hunnen – bewohnte Schloss ist Monaghans schönstes Anwesen. Hier hat man sich über die Jahrhunderte den Sinn für Luxus bewahrt. Das heutige, im 19. Jahrhundert errichtete Schloss beherbergt ein Hotel und liegt auf einem weitläufigen Gelände, direkt neben drei Seen und einem ummauerten Garten im viktorianischen Stil.

Cavan Burren Park, Grafschaft Cavan

In der von Wind und Wetter gezeichneten Landschaft des Cavan Burren finden sich Skulpturen, Gräber und Sandsteinmonumente aus der Jungsteinzeit. Unter der Kalksteinoberfläche verbergen sich Fossilien, die vor über 350 Millionen Jahren entstanden, als Irland noch von einem tropischen Meer bedeckt war.

<span id="belvedere-house">Belvedere House</span>
Belvedere House

Wer würde hinter den friedlichen ummauerten Gärten und den zauberhaften Waldwegen von Belvedere House eine der dramatischsten Familiengeschichten der irischen Geschichte vermuten? Dieses große Landhaus im palladianischen Baustil wurde 1774 ursprünglich als Jagdschlösschen für Robert Rochfort errichtet. Allerdings sollte es nicht der friedliche Rückzugsort werden, den er sich vorstellte.

Im Haus können Sie der Geschichte des eifersüchtigen Earls lauschen. Er sperrte seine Frau kurzerhand für mehrere Jahre ein, weil er sie der Untreue verdächtigte.

TRIPADVISOR

Nachdem er seine Frau in seinem früheren Haus eingesperrt hatte, weil er sie einer Liebschaft mit seinem Bruder Arthur verdächtigte, ließ Robert auf dem Anwesen von Belvedere die heute als „Jealous Wall“ bekannte Mauer errichten. Sein Ziel: das größere und eindrucksvollere Haus seines anderen Bruders, George, auf dem angrenzenden Grundstück abzuschirmen.

Mehr entdecken

Corlea Trackway, Grafschaft Longford

Die historischen Eichenplanken des Corlea Trackway erstrecken sich seit 148 v. Chr. durch die Moorlandschaft von Longford. Damit ist diese Straße aus der Eisenzeit die älteste ihrer Art in ganz Europa. Im Besucherzentrum können Sie einen 18 Meter langen, erhaltenen Abschnitt bewundern.

Hill of Uisneach, Grafschaft Westmeath

Schon eintausend Jahre vor der Errichtung der Pyramiden war der Hill of Uisneach besiedelt. Er ist zudem Schauplatz des ältesten Festivals in Irland und wahrhaft durchtränkt von Geschichte. Auf den geführte Touren werden Sie unter anderem ein Ringfort und die letzte Ruhestätte der Göttin Ériu entdecken.

Kilbeggan Distillery, Grafschaft Westmeath

Seit der Gründung durch die Familie McManus im Jahre 1757 ist die Kilbeggan Distillery bereits durch viele fleißige Hände gegangen. Bis heute hüten die Keepers of the Wheel die Geheimnisse von Kilbeggan und Irlands ältester, intakter Brennblase.

Festivals
Festivals

Fakt: Irlands historischer Osten definiert sich über seine Geschichte – 5.000 Jahre davon. Und in dieser historischen Region versteht man es, Feste zu feiern. In allen Grafschaften von Irlands historischem Osten werden bei zahllosen Festivals Kunst, Oper, Comedy, Essen, Musik und vieles mehr zelebriert.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s